Auch Aufsichtsräte haften bei verspäteter Insolvenzantragsstellung!

Die Geschäftsleitung ist für die rechtzeitige Stellung eines Insolvenzantrags verantwortlich. Wer diese Pflicht missachtet, haftet mit seinem Privatvermögen. Erst kürzlich wurden zwei Aufsichtsräte zur Zahlung von ca. 1,5 Millionen € verurteilt. Das Gericht begründete es damit, die beiden hätten es unterlassen, die Geschäftsleitung zu überwachen und sich im nötigen Umfang zu informieren. Was war passiert? […]

Whistelblower – Richtlinie

Das Gesetz zum besseren Schutz hinweisgebender Personen kommt. Worms, Heidelberg, 20.5.2021 Gastbeitrag von RA/FA StrafR Jürgen Möthrath, Worms Bereits am 16.12.2019 wurde durch die EU deren whistleblower Richtlinie verabschiedet, die vorsieht, dass die Mitgliedsstaaten diese Richtlinie innerhalb von 2 Jahren in nationales Recht umzusetzen haben. Dementsprechend ist der Bundesgesetzgeber verpflichtet, diese Richtlinie bis zum 17.12.2021 […]

Unsere Mission: Unternehmer retten!

von Ulrich Kalthoff, Cuxhaven Viele Unternehmer haben ein Problem damit, frühzeitig Verantwortung zu teilen und Hilfe und Beratung anzunehmen. Der Unternehmer eines bislang erfolgreichen KMU hat das Unternehmen alleine aufgebaut, konnte bisher alle Schwierigkeiten alleine meistern – nichts hat ihn gelehrt, dass es Situationen gibt, die er nicht alleine bewältigen kann. Schon gar nicht irgendwelche […]

Bedeutende Gesetzesänderung im Insolvenzrecht 2021

Gute Nachricht für alle Schuldner: Seit dem 1.1.2021 gilt eine wichtige Verkürzung! In einem Insolvenzverfahren tritt man für eine bestimmte Zeit einen Teil seines Einkommens an den Insolvenzverwalter ab. Diese sogenannte Abtretungsfrist ist nunmehr von sechs auf drei Jahre verkürzt. Das gilt für alle Verfahren, die nach dem 1.1.2021 eröffnet werden. Die Bundesregierung hatte sich […]

Insolvenzrecht Fortentwicklung SanInsFoG und StaRUG

Gesetz zur Fortentwicklung des Sanierungs- und Insolvenzrechts verabschiedet, Karlsruhe, Mannheim Heute, am 7.12.2020, hat der Bundestag ein bereits einiger Zeit diskutiertes Gesetz verabschiedet. Mit ihm soll es Unternehmen künftig leichter fallen, schon vor einer Insolvenzreife sich zu sanieren und/oder restrukturieren. Auch dieses Gesetz geht auf Vorgaben der EU zurück. Kernelement ist ein Restrukturierungsplan. Er weist […]

Die erste Insowelle kommt jetzt, Gesetz zur Verkürzung auf 3 Jahre heute verabschiedet

Schnellere Schuldbefreiung ist nun Gesetz, jetzt kommt die erste Insolvenzwelle, nicht nur in Mannheim oder Karlsruhe. Der Bundestag hat am 17.12.2020 das Gesetz zur Verkürzung von sechs auf drei Jahre verabschiedet. Für Verbraucher und (ehemalige) Selbständige ist das eine erhebliche Verbesserung. Das neue Gesetz gilt rückwirkend für alle Verfahren, die ab dem 1.10.2020 beantragt worden […]

Schufa, die Datenkrake

Die SCHUFA (Schutzgemeinschaft für Anleger) beabsichtigt, künftig auch die Kontoauszüge aller Verbraucher einzusehen und auszuwerten. Wie Recherchen von NDR, WDR und der Süddeutschen Zeitung ergeben haben, läuft bereits ein erster Praxistest. Die SCHUFA kennt fast jeder. Viele wissen aber nicht genau, was das ist. Zunächst mal ist es ein privater Verein und keine Behörde. Bereits […]

Verkürzung bis zur Schuldbefreiung von 6 auf 3 Jahre

Verkürzung der Privatinsolvenzverfahrens auf drei Jahre in Sicht! Mannheim, Karlsruhe, 13.11.2020 Im Februar 2020 wurde vom Bundesjustizministerium ein Gesetzentwurf vorgelegt. Wichtigster Inhalt war, dass die Zeit, in der ein Schuldner ein Teil seines Einkommens an den Insolvenzverwalter abtreten muss, von sechs auf drei Jahre verkürzt werden soll. Die Schuldbefreiung sollte es danach bereits nach 3 […]

Noch keine Insolvenzwelle in Sicht!

Werden insolvenzreife („Zombie-„) Unternehmen als Begleitschaden gezüchtet? Karlsruhe, Mannheim, 13.11.2020 Es ist schon eigenartig. Die vielfache beschriebene und erwartete Insolvenzwelle lässt auf bislang (Stand 12.11.2020) warten. Im Gegenteil: die Zahl der Insolvenzen hat bisher im Verhältnis zu den vorigen Jahren stark abgenommen. Zehn Jahre hielt der Aufschwung. In ihr ist die Zahl der Insolvenzen stetig […]

Justitia soll endlich weiblich werden

Faszinierender Gesetzesentwurf beim Insolvenzrecht: weibliche Form Alle Gesetze in Deutschland verwenden verallgemeinernd grammatisch die maskuline Form (generisches Maskulinum). In Gesetzen heißt es daher stets „der Schuldner“, „der Gläubiger“, „der Erbe“, „der Pfleger“, „der Arbeitnehmer“ usw. Bei Gesellschaften kommt die weibliche Form schon eher einmal vor, zum Beispiel „die GmbH“, „die Aktiengesellschaft“ etc. Das Justizministerium hat […]